Aktuelle Informationen

Februar 2015

Die Kirchenpflege informiert auf diesem Weg über Geschäfte und Beschlüsse von allgemeinem Interesse.

Das Organigramm der Pfarrei ist aktualisiert worden. Die Kirchenpflege hat dieses angenommen.

Im Weiteren hat die Kirchenpflege für die Seniorenferien 2015 den vom Team beantragten Kredit gesprochen. Ebenfalls bewilligt die Kirchenpflege den beantragten Kredit für den Abschlussnachmittag des GSU.

Der Parkplatz der Kirchgemeinde bedarf einer Sanierung. Die Kirchenpflege hat beschlossen, dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Verschiedenen Unternehmungen werden für Offerten angefragt.

Die Kirchenpflege hat zudem einen ersten Einblick in die Jahresrechnung 2014 genommen.

Aktuelle Informationen

Januar 2015

Die Kirchenpflege informiert über Geschäfte und Beschlüsse von allgemeinem Interesse.

Monika Schmid wird ab dem 1. Juni bis zum 31. Oktober eine längere Auszeit nehmen. Dies in Rahmen eines Sabbaticals, ergänzt mit ihrem Dienstjubiläum. Die Kirchenpflege hat beschlossen, für diese fünf Monate die Pensen von drei Mitarbeitenden zu erhöhen, um einen Teil des Ausfalls zu kompensieren.

Im Weiteren hat die Kirchenpflege auf Antrag des Teams beschlossen, in der Priesterwohnung einige Neuanschaffungen vorzunehmen. Die meisten Möbel, Decken, etc. sind nahezu 30-jährig.

Der Bauausschuss für die Projektierung des Kinderraums wurde definiert und von der Kirchenpflege eingesetzt. M. Wildisen wird diesen Bauausschus, als Liegenschaftsverwalter der Kirchenpflege leiten, A. Wattinger wird als Protokollführerin walten. Der Bauausschuss wird vervollständigt durch G. Scheidegger (Mutter einer kleinen Tochter) als Vertretung der Pfarrei, sowie H. Tiller aus dem Pfarreiteam.

Neben verschiedenen anderen im Voranschlag enthaltenen Beiträgen sind auch die Beiträge für Entwicklungsprojekte im Ausland von der Kirchenpflege genehmigt worden. Die Kirchgemeinde unterstützt mit CHF 30'000.- das gemeinsame Entwicklungsprojekt (Stadt Illnau-Effretikon, reformierte und katholische Kirchgemeinde, Verein Solidarbasar) sowie mit CHF 5000.- das Projekt Sternberg. Vorschläge für die noch offenen CHF 5000.- für Entwicklungsprojekte werden der Kirchenpflege an der nächsten Kirchenpflegesitzung vom Pfarreiteam vorgelegt.