Minifest in Luzern - ein toller Tag!

Sonntag, 10. September 2017

Was ist da los, wenn die Züge in Richtung Luzern am frühen Sonntagmorgen schon aus allen Nähten platzen? Was ist da los, wenn hunderte von jungen Leuten mit Rucksack, einheitlichem T-Shirt, Schildkappe und freudig plaudernd auf das Messegelände Allmend strömen?

Richtig: Es ist MINIFEST8'000 Minis haben am Sonntag, 10. September 2017 daran teilgenommen. Aus unserer Pfarrei haben sich elf Minis und Oberminis auf den Weg gemacht und gemeinsam mit den Minis aus Winterthur waren wir über 80 Personen, die einen tollen Tag in Luzern verbracht haben. Neben dem gemeinsamen Eröffnungs- und Schlussteil gab es über hundert verschiedene Ateliers in den Messehallen und auf dem Allmend-Gelände. Die Minis haben erleben dürfen, dass sie Teil einer grossen Gemeinschaft sind – 8.000 junge Menschen aus der Deutschschweiz, die den Ministrantendienst tun – ein tolles Erlebnis! Ein herzliches Dankeschön an die damp, die alle drei Jahre dieses Fest organisiert!

Und nächstes Jahr: 2018 (29.07.–03.08.) findet in Rom die Internationale Ministrantenwallfahrt statt. Minis aus der ganzen Welt fahren nach Rom, um eine Woche in der Ewigen Stadt viel zu erleben: Besichtigungen, Baden am Meer, Pizza, Pasta und natürlich die Papstaudienz!

Auch unsere Pfarrei möchte daran teilnehmen. Interessierte Minis ab 14 Jahren dürfen sich gern melden bei Thomas Gruner.

Mit dem Frauenverein nach Guggisberg

Zweitagesausflug am 1. und 2 September 2017

Guggisberg2017

Der erste Tag führte uns am 1. September mit der Bahn und Postauto nach Gschneit im Kanton Bern. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Gipfeli führte eine Wanderung bei Wolken und leichtem Regen nach Rüeggisberg zu einem wunderschönen Restaurant mit Mittagessen. Am Nachmittag, nach einer abwechslungsreichen Postautofahrt, erreichten wir die Abeggstiftung, wo wir alte, historische Textilien wie Gewänder von Geistlichen und auch Wandbilder aus Stoffen aus aller Welt bewundern konnten.

Am nächsten Tag, mit Schirmen ausgerüstet, machten wir uns auf nach Guggisberg ins Vrenelimuseum. Eine spannende Führung wartete auf uns und brachte uns die Sage und das Lied von Vreneli und Hans Joggeli näher. Ein paar wenige Frauen erklommen noch zu Fuss das Guggershörnli, von wo sich ein wunderbarer Ausblick auf den Bieler-, Neuenburger- und Murtenersee bot. Obwohl das Wetter die Organisatorinnen ein bisschen im Stich liess und sie dabei auch gewaltig forderte, waren es zwei wunderschöne, unvergessliche Tage!  (RM)