Unsere Sternsinger feiern Jubiläum

Sternsinger2018 2 kompr

 

Vor bald 10 Jahren hielt auch in St. Martin ein sehr alter Brauch Einzug, das Sternsingen.

Seitdem zogen schon über 100 Kinder und Jugendliche als Sternträger und Könige verkleidet aus, um Familien den Jahressegen zu bringen. Christus mansionem benedicat, Christus segne dieses Haus.

Jahr für Jahr wächst die Anzahl der angemeldeten Hausbesuche. Und mit Freunden unterwegs und Guetsli in den Backen lernt es sich leicht: Helfen macht Spass!

Ein grosses Dankeschön gilt Allen, der Königsschar, allen helfenden Händen und nicht zuletzt auch allen Familien, die die Sternsinger zu sich eingeladen und empfangen haben. Dank dieses Engagements konnten viele Tausend Franken zugunsten von missio-Projekten gespendet werden.

Das ist ein guter Grund zum Feiern!

 

Öffnungszeiten Sekretariat

Während der Weihnachtsferien ist das Sekretariat wie folgt geöffnet:

 

Montag, 24. Dezember
Donnerstag, 27. Dezember
Montag, 31. Dezember
Donnerstag, 3. Januar

jeweils von 8.30-11.30 Uhr

 

Ausserhalb dieser Zeiten erfahren Sie eine Nummer für Notfälle unter 052 355 11 11.

 

10. Dezember: Tag der Menschenrechte

Montag, 10. Dezember 2018, 17.30 Uhr

Am 10. Dezember 1948 wurde durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte verabschiedet. 

Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International und ACAT (Aktion der Christen für die Abschaffung der Folter) nehmen diesen Tag jedes Jahr zum Anlass, die Menschenrechtssituation weltweit kritisch zu betrachten und auf aktuelle Brennpunkte hinzuweisen.

Auch wir wollen am 10. Dezember ein Zeichen setzen gegen Menschenrechtsverletzungen, gegen Ausgrenzung, Verfolgung, Folter und einstehen für Respekt und Menschenwürde. Wir Christen sind vom Evangelium her verpflichtet und dazu aufgerufen Stellung zu beziehen, dort wo Unrecht geschieht. 

Aufstehen, hinstehen, einstehen für all diejenigen, denen Unrecht geschieht, die leiden, verfolgt werden, keine Stimme haben.

Wir von der reformierten Kirchgemeinde Illnau-Effretikon, der katholischen Kirche St. Martin, der reformierten Kirchgemeinde Lindau und der FCTchurch Effretikon wollen in der Öffentlichkeit ein sichtbares Zeichen setzen.

Gemeinsam rufen wir auf und laden ein zu einer halbstündigen stillen Mahnwache am 10. Dezember 17.30 Uhr auf dem Effimärtplatz.