Tagesausflug nach Roggwil und Lindau

Donnerstag, 13. September 2018

Fast jeder Platz war besetzt, als wir mit dem Car von Firma Nüssli nach Roggwil starteten - zur Firma Bioforce, wo die Heilmittel nach Dr. A.Vogel hergestellt werden. Wir wurden dort freundlich empfangen und mit einem Müesli und Getreidekaffee gestärkt für die zweistündige Führung. Zuerst wurde uns Dr. A. Vogel als Pionier vorgestellt. Er ist häufig in der Welt herumgereist und hat viele Heilpflanzen zu uns gebracht und dazu die Weisheiten, wie man sie verarbeitet und wofür man sie einsetzt. Solche Trünkli, Tröpfli und Pülverli wurden uns vorgestellt, und danach bekamen wir Einblicke in die Produktion. Kleine Zwischenverpflegung zum Ausprobieren der verschiedenen Kräutersalze und ein Hotdrink zum Apéro und Gelegenheit, den Fünffrankengutschein im Lädeli einzulösen. Dort wurden wir noch zusätzlich beschenkt mit verschiedenen „Bhaltis“. Danach wurden wir durch die herbstlich in zahlreichen Farben blühenden Gärten geführt und konnten an Kräutchen schnuppern und auch bitteres und prickelndes kosten und manches über die Wirksamkeit erfahren.

Im Gewächshaus wurden wir mit einem schmackhaften Mittagessen samt Dessert und echtem Kaffee beglückt. Danach sind wir streckenweise dem Bodensee entlang nach Lindau gefahren und haben uns in Grüppchen beim Flanieren durch die Gassen und am See amüsiert und Leckeres gekostet, wie Zwetschgendatschi mit Schlagsahnehäubchen …

Danke an alle, die sich mit Interesse beteiligt und zur erfreulichen Stimmung beigetragen haben.

Cäcilia Brandenberger

 

Vortrag Patientenverfügung

Dienstag, 10. April 2018

Zum Vortrag über die Patientenverfügung fanden sich 36 Personen im Birchsaal ein. Frau Regula Hagmann von der Caritas Zürich hat uns die Patientenverfügung und den Vorsorgeauftrag erklärt. Was geschieht wenn ich nicht mehr urteilsfähig bin mit meiner Wohnung, meinen Zahlungen, meiner Pflege?

Es war sehr interessant und hat einiges zum Nachdenken hinterlassen.

 

Blumen für die Kunst

Mittwoch, 7. März 2018 - Ausflug mit dem Frauenverein

28 Frauen haben in der S3 nach Aarau Platz genommen und haben sich ohne umsteigen bei gemütlichen Begegnungen auf die Ausstellung „Blumen für die Kunst“ eingestimmt. Das Aargauer Kunsthaus liegt in Bahnhofsnähe, nahe der Altstadt.

Blumengebilde von schlicht bis überschwänglich wurden von Floristinnen und Floristen kunstvoll gestaltet und einem oder mehreren Bildern gegenüber gestellt. Die Harmonie, die durch Farbe und Stimmung und Form zwischen den Werken zustande kam, ist grossartig und weckte unser Staunen. Natürlich gab es auch Interpretationen, die eigenartig oder fraglich angekommen sind. Und beim grossen Besucheransturm übte man sich manchmal in Geduld, bis man die Werke ungestört und aus dem ausgewählten Winkel betrachten konnte.

Wer sich auch für Namen der Künstler aus Floristik und Bildender Kunst interessierte, musste einige Disziplin aufbringen und im kleingedruckten Saaltext suchen, was zeitaufwändig ist. Wer die Ausstellung etwas leichtfüssiger genossen hat, war dann auch schneller im „Blumencafé“ bei Kaffee und Kuchen anzutreffen. Der anschliessende Stadtbummel oder die frühere Heimfahrt standen allen frei. Je nach dem hat man Aarau noch in Sonnenschein - oder aber vom Zug aus spektakuläre Regenbogenstimmung erlebt.